Asiatsche Massagekunst
Was kann man aus asiatischen Therapieformen und Behandlungsweisen lernen?

In die Physiotherapie und Massage nach Pape fließen verschiedene asiatische Massagekünste ein, wie die Traditionelle Thaimassage (Thai-Yoga-Massage), Tuina (chinesische Akupressur), Shiatsu (japanische Akupressur-Massage) und ähnliche Therapieverfahren. Darüber hinaus wird die Behandlung von Akupunktur/ Akupressur-Punkten mit Dehnungen kombiniert.

Es werden asiatische Massagekünste mit westlichen Therapieverfahren (manuelle Therapie, Osteopathie, Physiotherapie) und asiatischer Bewegungslehre verbunden. Denn kein westlicher Physiotherapeut oder Arzt sollte versuchen, seine europäische Identität aufzugeben, um etwa traditioneller chinesischer Mediziner zu werden. Wer das versucht, neigt zur Romantisierung des Fremden. Das chinesische Denken, auf dem die traditionelle chinesische Medizin basiert, beispielsweise, ist grundsätzlich verschieden vom westlichen Wissenschaftsverständnis. So ist es nach Pape absurd zu versuchen, Rückenschmerzen völlig nach antiken chinesischen Prämissen zu behandeln.

 

Ein komplementäres Sich‐Einlassen auf andere, der eigenen Kultur fremde Sichtweisen und Strategiebildungen kann jedoch die Wirksamkeit komplexer Behandlungsprozesse erhöhen und somit zu erweiterter therapeutischer Handlungsfähigkeit führen.

Inhaber: Ulf Pape

Sonnenallee 58

12045 Berlin

+491775458870

info@relaxing-art.de

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • YouTube Social  Icon
Schreibe uns eine Nachricht